Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Allerwärtz
Inhaber: Julian Matthias Wittbrodt

 

1. TEILNEHMERINFORMATION, GELTUNGSBEREICH
Für alle unsere aufgeführten Angebote gelten ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Teilnahme- und Geschäftsbedingungen (AGB).
In diesem Text verwenden wir bei der Bezeichnung von Personen nur die männliche Form, um die Texte übersichtlich zu halten. Allerwärtz bittet Sie dafür um Verständnis. Selbstverständlich gelten alle Informationen in gleicher Weise für Frauen und Männer.

 

2. ANGEBOTSFORMEN
Allerwärtz bietet unterschiedliche Dienstleistungen in Form von Unterricht, Training und Beratung an. Eine genaue Beschreibung bezüglich Inhalt, Terminen, Teilnehmerzahl, Kosten etc. können sie der aktuellen Werbung entnehmen.
Es gibt unterschiedliche Angebotsformen, wie z.B. Einzelstunden oder Gruppenkurse, im nachfolgenden Text benutzen wir zur Bezeichnung der verschiedenen Angebotsformen das Wort Veranstaltung.

 

3. ANMELDUNG
Anmeldung zu allen Angeboten von Allerwärtz erfolgen schriftlich (Anmeldeformular, Online-Buchung, Email).

 

4. VERTRAGSABSCHLUSS
Nach Anmeldung erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung sowie eine Rechnung.

 

5. ABSAGE/KURSAUSFALL
Allerwärtz behält sich vor bei zu geringer Teilnehmerzahl oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen (z.B. plötzliche Erkrankung des Kursleiters, höhere Gewalt) Veranstaltungen abzusagen. Bereits gezahlte Veranstaltungen werden unverzüglich erstattet oder auf Wunsch des Teilnehmers verrechnet.

 

6. VERANSTALTUNGSGEBÜHREN/RECHNUNGSBETRAG
Der Rechnungsbetrag ist vor Veranstaltung und binnen 14 Tagen nach Rechnungserhalt zu begleichen.

 

7. STORNIERUNGSBEDINGUNGEN
Sie können vom Vertrag 6 Wochen vor der Veranstaltung mit einer 100% Kostenerstattung zurücktreten. Stornierungen unter 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden folgendermaßen erstattet.
75% Kostenerstattung bis 4 Wochen vorher,
50% Kostenerstattung bis 2 Wochen vorher,
25% Kostenerstattung bis 7 Tage vorher.
Bei einem späteren Rücktritt ist die volle Teilnahmegebühr fällig und nicht erstattungsfähig. Ein geeigneter Ersatzteilnehmer kann gestellt werden.

 

8. ERSATZTEILNEHMER
Bei Nichtteilnahme an unseren Veranstaltungen haben Sie die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer selbst zu organisieren und uns zu benennen, sofern dieser die Voraussetzungen für eine Teilnahme erfüllt. Hier behält sich Allerwärtz die Zulassung zur Teilname im Einzelfall vor. Eine eigene verbindliche Anmeldung des Ersatzteilnehmers ist erforderlich. Hierbei entstehen keine zusätzlichen Kosten für Sie bzw. für den Ersatzteilnehmer.

 

9. ZAHLUNGSVERZUG
Gerät der Teilnehmer in Zahlungsverzug stellt Allerwärtz eine Mahngebühr von 5 Euro je Mahnlauf in Rechnung. Die Berechnung der Verzugszinsen sowie weiteren zum Forderungseinzug notwendigen Aufwendungen bleiben vorbehalten.

 

10. HAUSORDNUNG
Die Hausordnung von Allerwärtz sowie auch die Hausordnung des Veranstaltungsortes sind zu respektieren und einzuhalten.

 

11. TEILNAHMEFÄHIGKEIT, HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Jeder Teilnehmer ist für seinen gesundheitlichen Zustand sowie für seine körperliche Belastung bei den jeweiligen Veranstaltungen selbst verantwortlich. Der Teilnehmer ist verpflichtet Allerwärtz vor Veranstaltungsbeginn eine Erkrankung bzw. Vorerkrankung, ein mögliches Gesundheitsrisiko oder eine Schwangerschaft schriftlich mitzuteilen und darauf hinzuweisen.
Die Teilnahme an den unterschiedlichen Angeboten sind freiwillig und eigenverantwortlich.
Alle Veranstaltungen von Allerwärtz (Kurse, Beratungen, Einzelstunden usw.) stellen keine medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen dar.
Einige Angebote von Allerwärtz dienen der Gesundheitsförderung (z.B. Präventionskurse), manche Veranstaltungsgebühren werden sogar von einigen Krankenkassen zum Teil zurückerstattet, sie ersetzen aber keine Therapie beim Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten.
Die Haftung von Allerwärtz ist im Rahmen des gesetzlich Möglichen ausgeschlossen. Allerwärtz haftet daher nur für Schäden aufgrund eines Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für Schäden des Teilnehmers bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, wenn diese auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung seitens Allerwärtz, dessen gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
Eine Haftung für Verlust von Kleidung, Wertgegenständen und Geld wird nicht übernommen.

 

12. DATENSCHUTZ
Es werden nach Maßgabe der Datenschutz-Grundverordnung nur solche personenbezogenen Daten gespeichert und verarbeitet, die für die Durchführung des Vertrages notwendig sind.

 

13. SALVATORISCHE KLAUSEL
Sofern Bestimmungen dieser Geschäfts- und Teilnehmebedingungen unwirksam sein sollten, berührt dies nicht die Wirksamkeit einer sonstigen Bestimmung der Vereinbarung. Eine unwirksame Bestimmung wird durch eine wirksame Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.